Monatsbericht 4 / 2022


Rückblick April 2022

- Schwache Zielmärkte (u.a. DAX -2% / MDAX: -3%)

- FUNDament Total Return: +0,8% im März / +12% seit Jahresanfang

- Factsheet zum Fonds nun verfügbar

- Ausblick: Herausforderungen stehen bevor


Liebe Investorinnen & Investoren,

liebe Interessentinnen & Interessenten,


angesichts zunehmender Inflationssorgen, geopolitischer Spannungen sowie Notenbanken, die immer stärker „hinter der Kurve“(englisch: "behind the curve") sind, haben sich die Märkte im April zum wiederholten Mal erstaunlich gut gehalten. Es zeigt sich erneut, dass der in den letzten Jahren stark zunehmende Anteil preis-unsensibler Investoren (ETFs, Quants, Trader etc.) überfällige Marktkorrekturen immer weiter nach hinten schiebt. Eine Konsequenz sind mögliche abrupte Kursbewegungen, wie im Dez 2018 und Feb 2020 zu beobachten war. In Summe sank der DAX im Berichtszeitraum um 2%, der MDAX um 3%. Internationale Indizes verloren überproportional. Der FUNDament Total Return legt im Berichtsmonat nach einem volatilen Verlauf um rund 0,8% zu und erhöhte sich somit seit Jahresbeginn um rund 12%. Der geringfügige Verlustbeitrag des Aktienbuchs konnte durch die diversen Absicherungsinstrumente überkompensiert werden. Die Nettoaktienquote nach Sondersituationen wurde weiter reduziert und belief sich auf rund 0%.


Wir sind der Überzeugung, dass die Weltwirtschaft in eine ausgedehnte Periode zunehmender Knappheiten eingetreten ist. Vor dem Hintergrund massiver Lieferkettenprobleme scheint nun selbst eine Kombination von Inflation und Rezession nicht mehr undenkbar. Der derzeitige Fokus liegt entsprechend auf Gesellschaften, die von einem entsprechenden Nachfrageüberhang in ihren Sektoren überproportional profitieren. Big Tech Unternehmen, deren „Güter“ i.d.R. unteilbar sind, und entsprechend per Definition nicht knapp sein können, kommen deshalb für den Fonds unverändert weitgehend nicht in Frage.

213 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen