FUNDament Total Return schließt im Mai auf Höchstkurs, Monatsbericht 5 / 2020


Rückblick Mai 2020

- Feste Zielmärkte (u.a. DAX: +6,7%, MDAX +10,2%)

- FUNDament Total Return: +6,2% im Mai, +9,5% im Vergleich zum Vorjahr, +7,5% seit Jahresanfang

- Ausblick: Herausforderndes Umfeld

Liebe Investorinnen & Investoren,

liebe Interessentinnen & Interessenten,


im Mai konnten die Börsen den positiven Trend des Vormonats fortsetzen. Angetrieben durch beispiellose Expansionsmaßnahmen der Geld- und Fiskalpolitik sowie durch Lockerungen der gesellschaftlichen Einschränkungen erhöhten sich der DAX und MDAX um 6,7% respektive 10,2%. Der EuroStoxx50 legte um 4,2% und die amerikanischen Indizes um rund 5% zu. Der FUNDament Total Return (Anteilsklasse P) konnte im Berichtsmonat um 6,7% zulegen und schloss den Monat auf Höchstkurs ab. Im Jahresvergleich erhöhte sich der Fondspreis um knapp 10% und seit Jahresanfang um 7,5%, während sowohl DAX als auch MDAX zum Monatsultimo 2-stellig im Minus notierten. Positiv entwickelten sich im Berichtszeitraum die „Ableger“ von Rocket Internet (Westwing, Home24, Global Fashion Group). Sämtliche Unternehmen notieren unverändert mit einem sehr hohen Abschlag zu Vergleichsunternehmen trotz 2-stelligen Umsatzwachstums und der unmittelbaren Aussicht auf Erreichen der Gewinnschwelle. Sämtliche Unternehmen sind unserer Einschätzung nach hervorragend geführt und profitieren von der strukturellen Beschleunigung von offline zu online. Einen hohen negativen Performancebeitrag lieferte die unverändert hohe Absicherung des Portfolios.


Die weitere Entwicklung bleibt von großer Unsicherheit geprägt. Kurzfristig werden die beispiellosen Konjunkturprogramme sowie Maßnahmen der Geldpolitik zu einer Stabilisierung der Gesamtsituation führen, unterstützt durch Nachholeffekte aus den zurückliegenden Monaten. Mittelfristig stellen sich jedoch mehrere Herausforderungen: erstens wird die Schuldenlast der Unternehmen signifikant zunehmen. Erfahrungsgemäß wird das zu nachhaltigen Einschränkungen der Kosten sowie Investitionen führen. Beides wirkt wachstumsbremsend und deflationär. Zweitens ist es wahrscheinlich, dass auch der Konsum darunter leiden wird, sobald die Kurzarbeit ausläuft und Einmaleffekte wie z.B. der Kinderbonus ausgelaufen sind. Und drittens ist nicht auszuschließen, dass strukturelle Änderungen einen nachhaltigen Sprung vollzogen haben, für die es normalerweise mehrere Jahre gebraucht hätte. Betroffene Sektoren sind u.a. stationärer Einzelhandel, Gastronomie und gewerbliche Immobilien. Steigende Arbeitslosigkeit in diesen Bereichen sowie fehlende Möglichkeiten, diese Arbeitnehmer kurzfristig umzuschulen, dürften das Wachstum nachhaltig belasten.


Die Bewertungen an den Aktienmärkten haben sich aufgrund der Liquiditätsschwemme von der fundamentalen Entwicklung entkoppelt. So hat z.B. der amerikanischer LKW Hersteller „Nikola“ mit alternativer Antriebstechnik, der kürzlich an die Börse ging, mittlerweile einen Unternehmenswert von mehr als 30 Mrd. US$, obwohl das Unternehmen noch keine Umsätze generiert. Und Apple ist nun mehr wert als alle DAX-Unternehmen zusammen. In diesem herausfordernden Umfeld bleibt der FUNDament Total Return seiner Grundausrichtung treu und investiert in einem abgesicherten Modus überwiegend in Sondersituationen sowie in attraktiv bewertete Unternehmen mit einem auch in diesem Umfeld überzeugenden Geschäftsmodell.

35 Ansichten
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

© 2020 FUNDament Capital GmbH.